Glossar Buchstabe I

 

 

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z

 

 

 


ICS

Das Import Control System ist ein EDV-gestütztes Einfuhrkontrollsystem geleitet von der Europäischen Kommission.
Es gilt seit dem 1.1.2011 für alle in das Zollgebiet der EU importierten Waren. Für diese ist also eine elektronische Vorabmeldung abzugeben, die somit die Risikoanalyse durch die erste Eingangszollstelle erlaubt. Das ICS soll es ermögliclhen, frühzeitig Risiken zu identifizieren, Maßnahmen zu ergreifen und die Sicherheitsinformationen an andere Mitgliedsstaaten weiterzugeben.


IM

Französische Abkürzung für Document douanier à l’importation - Zolldokument für die Einfuhr


Importlizenz

Dokument, das die Überführung von bestimmten landwirtschaftlichen Produkten (Getreide, Reis) in den freien Verkehr der EG erlaubt. Die Einfuhrlizenz wird der Einfuhranmeldung beigefügt und der zuständigen Zollstelle vorgelegt.
In Deutschland werden Einfuhrlizenzen von der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung vergeben.


Importquote

Quote bedeutet (Einfuhr-)Kontingent.
siehe: Kontingente, Mengen- und Lizenz-


Incoterm

Abkürzung für International Commercial Terms.
International gültige Regeln zur Auslegung von handelsüblichen Vertragsformeln im Außenhandel.
Insbesondere legen sie die Verteilung der Kosten auf Verkäufer und Käufer und den Gefahrenübergang fest.


Beispiele für Incoterms sind:


CIF (cost, insurance and freight = Kosten, Versicherung und Seefracht)
FOB (free on board = frei an Bord)
FAS (free alongside ship = frei Längsseite Seeschiff)


innergemeinschaftlich

innerhalb der Europäischen Union


Intrastat-Meldung

Die Intrastat-Meldung dient der statistischen und umsatzsteuermäßigen Erfassung des Warenstroms unter den EU-Mitgliedsstaaten.