Glossar Buchstabe L

 

 

A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z

 

  

 


Ladeliste (Transit)

Administratives oder kaufmännisches Papier, das anstelle des Einheitspapier-Ergänzungsvordrucks (des sogenannten BIS-Vordruck)  verwendet werden kann, wenn sich die Versandanmeldung auf mehr als eine Warenposition bezieht.


LCL

Abkürzung für  : Less than Container Load - Teilcontainerladung.
Güterladungen, die nur einen Teil des Containers ausfüllen. entgegengesetzt zu FCL (Full Container Load)
siehe auch: FCL


Letter of Credit
L/C
Dokumenten-Akkreditiv

Das Dokumenten-Akkreditiv ist ein von der Bank des Importeurs eingegangenes Zahlungsversprechen, in dem sich diese gegenüber dem Versender zum Zahlen verpflichtet, und zwar gegen die  Vorlage bestimmter Dokumente, die die Vertragserfüllung nachweisen. (z.B. Konnossement, Ursprungszeugnis, Versicherungszertifikat usw.)

 

Das Dokumenten-Akkreditiv stellt somit den Zahlungs- und Kreditverkehr im Außenhandel sicher.


Die Akkreditive können sein:


-widerruflich /unwiderruflich: Je nachdem, ob einmal ausgestellt, es widerrufen werden kann.
-unbestätigt / bestätigt: Je nachdem, ob neben der Akkreditivbank, auch die Akkreditivstelle gegenüber dem Exporteur haftet.
- und andere.Welches Akkreditiv zur Anwendung kommt, entscheidet sich in der Praxis davon, in wieweit Vertragspartner  gegenseitig vertrauen.


Lieferung, innergemeinschaftliche

Gegenstände, die vom liefernden Unternehmer, vom Abnehmer oder von einem beauftragten Dritten in das übrige Gemeinschaftsgebiet befördert oder versendet werden. Die Ware wird im Ursprungsland von der Mehrwertsteuer befreit, aber dafür im Bestimmungsland nach seinen Steuervorschriften besteuert.

 

siehe auch: Versendung, innergemeinschaftliche und Eingang, innergemeinschaftlicher


Lizenz

Für die Einfuhr oder Ausfuhr bestimmter Produkte (meist landwirtschaftlicher Erzeugnisse) sind Lizenzen notwendig. In Deutschland werden die Lizenzen von der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung verteilt. Sie sind EU-weit gültig, d.h. damit steht dem Ein-oder Ausführer die Zollabfertigung  in jedem beliebiegen Mitgliedsland offen.

 

siehe auch: Ausfuhrlizenz, Einfuhrlizenz


Lohnveredelung

Die Lohnveredelung ist eine Weiterverarbeitung von Waren gegen Entgelt, die Ware verbleibt dabei im Eigentum des Auftraggebers.
Unter Lohnveredelung ist eine "Werkleistung" und nicht eine "Werklieferung" zu verstehen.
Laut dem Zollkodex der Gemeinschaft handelt es sich um Be- oder Verarbeitung bzw. Ausbesserung von Waren.

 

Je nachdem, wo die Veredelung ausgeführt wird (Zollunion oder Drittstaat), können die Waren beim Verbringen in die Zollverfahren aktive oder passive Veredelung überführt werden.
siehe auch: Veredelung
Veredelungsvorgänge
Veredelungserzeugnisse


Luftfrachtbrief

Der Luftfrachtbrief (sehr gebräuchlich Airway Bill, AWB) ist ein Beförderungspapier, das nachweist, dass die Waren zum Versand gebracht worden sind und gleichzeitig als Vertrag zwischen Absender und Luftfrachtspediteur gilt.